Fridays for Future – Beschluss 679_03

Die Elternkammer hat auf ihrer Sitzung am 26. März 2019 wie folgt beschlossen:

Die Elternkammer unterstützt das Bestreben der Hamburger Schülerinnen und Schüler, Druck auf die Politik auszuüben, die Umwelt effektiv zu schützen und bittet Schulen, Sorgeberechtigte und Behörde, die jungen Menschen in diesem Anliegen zu unterstützen.

Unsere Kinder sorgen sich zu Recht um die zukünftigen Lebensbedingungen auf unserem Planeten. Auch mahnen sie berechtigterweise an, dass die Politik in Deutschland deutlich mehr unternehmen muss, um die Erde zu schützen.

Wo nicht bereits geschehen, möchten wir die Schulen und die Schulbehörde bitten, unsere Kinder in diesem politischen Engagement zu unterstützen. Zum einen sollte das Thema Umweltschutz im Schulleben und Unterricht noch fester verankert werden. Zum anderen sollte im Politik- Ethik- Geschichts- oder Religionsunterricht das Thema ziviler Ungehorsam erörtert werden. Dadurch sollen Schülerinnen und Schülern in die Lage versetzt werden, Schulpflicht, Sanktionen aus der Verletzung der Schulpflicht und umweltpolitischem Engagement verantwortungsbewusst gegeneinander abwägen zu können, damit sie so eine fundierte Gewissensentscheidung treffen können.

Eltern, die schulgesetzlich als Garanten der Schulpflicht ihrer minderjährigen Kinder gelten und somit als Adressaten eines Bußgeldes infrage kommen, mögen ihre Kinder ebenfalls dabei unterstützen, verantwortungsvolle Mitglieder der Gesellschaft zu werden, indem sie die Problemstellung ziviler Ungehorsam thematisieren.

Für weitere Informationen:

Antje Müller – Vorstand
a.mueller@elternkammer-hamburg.de