Kostenloses Frühstück – Beschluss 674_07

Die Elternkammer hat auf ihrer Sitzung am 30. Oktober 2018 wie folgt beschlossen:

Die Elternkammer fordert wie bereits in der Vergangenheit (Beschluss 627-1 der Sitzung der Elternkammer am 27.08.2013 ) eine flächendeckende, gesunde und kostenlose Frühstücksversorgung an allen Grundschulen und befürwortet, dass an weiterführenden Schulen ein Frühstück angeboten wird.

Ein Frühstück verbessert die Konzentrationsfähigkeit, die Erinnerungsleistungen (Kurzzeit-, Langzeitgedächtnis, episodisches Gedächtnis) und erhöht die Aufmerksamkeit. Die gemeinsame Mahlzeit fördert zudem die Kommunikation und dient der Integration. Obwohl z. B. „Brotzeit e. V.  in Hamburg bereits an 31 Schulen ein kostenloses Frühstück anbietet, sehen wir trotzdem weiteren Handlungsbedarf. Insofern begrüßen wir den Vorstoß von „Die Linke“. Allerdings darf aus dem Frühstücksangebot keine Frühstückspflicht werden. Familien muss es weiterhin gestattet bleiben, zu Hause gemeinsam zu frühstücken. Für die Akzeptanz der Schülerinnen und Schüler gilt es dabei auch, die unterschiedlichen Bedürfnisse in Bezug auf Art, Umfang und Zusammensetzung des angebotenen Essens zu berücksichtigen.

Für Rückfragen:
Christina Eim – Ausschuss für Gesundheit, Sport und Umwelt
c.eim@elternkammer-hamburg.de