Beschluss 658-02 "APO-AH"

Die Elternkammer beschließt auf ihrer Sitzung am 14.02.2017:

„Die Elternkammer fordert die BSB auf, die Hamburger Schulen dahingehend zu informieren, dass Schüler und Schülerinnen die schulischen Voraussetzungen für den Erwerb der Fachhochschulreife i.S. des §33 II APO – AH – neben den übrigen Voraussetzungen dieser Vorschrift – auch dann erwerben, wenn die einzubringenden Leistungen in zwei aufeinanderfolgenden Semestern mit mindestens 5 Punkten abgeschlossen werden, wobei es nicht erforderlich ist, dass die Leistungen während identischer Semester erbracht werden.

weiterlesen

Stellungnahme 658-03 "Vorabi Mathe"

Die Elternkammer beschließt auf ihrer Sitzung am 14.02.2017:

Stellungnahme der Elternkammer zur weiteren Vorgehensweise nach der Auswertung der schriftlichen Vorabiturergeb-nisse im Fach Mathematik

Die Elternkammer fordert in Hamburg eine schrittweise anstatt einer überstützten Einführung des deutschland-weiten Zentralabiturs in Mathematik

weiterlesen

Beschluss 658-01 "GO §6"

Die Elternkammer beschließt auf ihrer Sitzung am 14.02.2017:

§6 der Geschäftsordnung der Elternkammer Hamburg in der aktuell vorliegenden Fassung wird geändert:

§ 6 (alt)

(2) Die Delegation von Mitgliedern der Elternkammer zu den Veranstaltungen anderer Gremien oder Organisationen regelt die Elternkammer im Einzelfall durch Beschluss. Bei schulstufen- oder schulformbezogenen und bei aufgabenbezogenen Gremien oder Organisationen haben die jeweiligen Ausschussvorsitzenden das Vorschlagsrecht, ansonsten der Vorstand. Ist ein Beschluss der Elternkammer nicht rechtzeitig möglich, so entscheidet der Vorstand in Abstimmung mit der oder dem Vorsitzenden des zuständigen Ausschusses.

weiterlesen

Pressemitteilung: Wahl des neuen Elternkammer Vorstands

In Ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr am 17. Januar 2017 hat sich die Elternkammer Hamburg einen neuen Vorstand gewählt.

weiterlesen

Die Elternkammer ist über das Ergebnis des Probeabis Mathematik besorgt

Der Vorstand der Elternkammer Hamburg hat in einem eilig einberufenen Krisengespräch mit dem Schulsenator seiner Besorgnis über das schlechte Abschneiden der Hamburger Schüler bei der Vor-Abitur-Mathe-Klausur Ausdruck verliehen.

weiterlesen

Stellungnahme 657-06 "Mathe"

Die Elternkammer beschließt in ihrer Sitzung am 17. Januar 2017:

Im Zuge der nach den Bedingungen des Zentralabiturs durchgeführten Vorabiturklausuren wurden die Noten willkürlich nach oben gesetzt, weil der Notenschnitt extrem nach unten gesackt war.

weiterlesen

Stellungnahme 657-02 "Positionspapier Inklusion"

Die Elternkammer beschließt in ihrer Sitzung am 17. Januar 2017 folgendes „Positionspapier Inklusion“:

”Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte fordert, dass Bildung auf die volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten gerichtet sein muss. Eines der wichtigsten Ziele der UNESCO ist, dass alle Menschen weltweit Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung erhalten und ihre Potenziale entfalten können. Dieser menschenrechtliche Anspruch ist universal und gilt unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sozialen oder ökonomischen Voraussetzungen, Behinderung oder besonderen Lernbedürfnissen.”

weiterlesen

Beschluss 657-03 "30.10.2017"

Die Elternkammer beschließt in ihrer Sitzung am 17. Januar 2017:

Der 31. Oktober 2017 ist bundesweit ein gesetzlicher Feiertag. Der vorhergehende Tag ist der Montag direkt nach den Hamburger Herbstferien. In den meisten Bundesländern ist dieser Montag als "Brückentag" entweder ein Ferientag oder schulfrei gestellt. Die Elternkammer fordert daher die Schulbehörde auf, hamburgweit eine verbindliche gleichlautende Regelung zu erlassen.

PDF-Datei


Beschluss 657-01 "Ü18"

Die Elternkammer beschließt in ihrer Sitzung am 17. Januar 2017:

Wir fordern die Schaffung rechtlicher Grundlagen, die eine Elternmitwirkung solange ermöglicht, wie die eigenen Kinder eine staatliche Hamburger Schule besuchen.

PDF-Datei


Beschluss 656-03 "Eduport_WLAN"

Die Elternkammer beschließt auf Ihrer Sitzung am 13.12.2016:

Die Elternkammer begreift Lernen mit digitalen Medien nicht nur als Selbstzweck zur Steigerung der Medienkompetenz, sondern als eine zeitgemäße Lernform und als Chance, herausfordernden Situationen in heterogenen Lerngruppen gewinnbringend für viele Schülerinnen und Schüler begegnen zu können. Von überragender Wichtigkeit ist zudem, dass Schülerinnen und Schüler ein Grundverständnis vom Informationsmanagement im www erwerben, um befähigt zu werden, sich vor Manipulationen zu schützen. Insofern weisen wir auf die Dringlichkeit und Wichtigkeit hin, Schülerinnen und Schüler an den Schulen individuell und (nicht zuletzt aus Kostengründen) auch unter Verwendung privater Endgeräte ans Netz zu bringen. Das ist zurzeit allein den sechs am BYOD Projekt teilnehmenden Schulen vorbehalten.

weiterlesen